Die Geschichte des Öltankbaus bei der Firma Giebeler

Die Entwicklung der 1908 gegründeten Firma Karl Giebeler, Beuel (KGB) lief zunächst über Autoreparaturwerkstatt, Tankstelle und Fahrschule sowie Autosalon bis hin zu Schlosserei, Bau von Vorrichtungen und Geräten für die Landwirtschaft, die Herstellung von Ballenpressen und Schrottscheren und schließlich zur Herstellung von Maschinen und Formen für die Feuerfestindustrie.

Dieser letztere Bereich wurde zur Maschinenfabrik ausgebaut. Hier wurde die Firma Karl Giebeler zum Vorreiter für die plastische und maschinelle Fertigung von Schamottesteinen mit Maschinen und Stahlformen. Schamottesteine wurden früher noch in Handformen aus Holz geformt. Dieser neue Zweig der Fertigung entwickelte sich sehr rasant. Bald gab es Kundenkontake und Verkäufe in der ganzen Welt. Allerdings gingen dann aufgrund des verstärkten Wettbewerbs die Aufträge Ende der 50er Jahre zurück.

Unter dem Eindruck dieser Veränderungen wurde überlegt, wie die Firma Giebeler etwas Neues bei der Be- und Verarbeitung von Stahl und Blechen hinzunehmen könnte.

Werbung für Tankbau aus den 60er Jahren
Werbung für Tankbau aus den 60er Jahren

Als Ende der 50er Jahre das Heizöl den Markt zu erobern begann, bot sich die Gelegenheit, Öltanks zu schweißen. Tanks zum Lagern waren auf dem Vormarsch. So entwickelte sich die Abteilung Tankbau, die in den Jahren 1969 bis 1971 bei der großen Umstellung von Koks auf Öl ihre Blütezeit und Hochkonjunktur erlangte.

Die Firma Karl Giebeler beschäftigte damals über 20 Schweißer, die mit Zweier-Kolonnen zu den Kunden fuhren und dort viereckige, geschweißte Tanks herstellten.

Heute sind die ältesten Tanks fast 50 Jahre alt und dank der Wartung und Pflege durch die Firma Giebler immer noch in Betrieb und in sicherem Zustand. Aus der Produktion der Tanks entwickelte sich logischerweise die Abteilung Tankschutz, die unsere Kunden mit geschulten und erfahrenen Monteuren betreut. Seit Jahren werden nicht nur die von der Firma Giebeler geschweißten Rechtecktanks gereinigt und gewartet, unser Service erstreckt sich auf jegliche Art von Tanks, seien sie unterirdisch, zylindrisch oder aus Kunststoff. Die Idee und Eigenart des rechteckig geschweißten Öltanks hat sich bis zum heutigen Tag durchgesetzt! Geschweißt aus 5 mm dickem Stahlblech, entsprechend den Vorschriften eingebaut, ist er platzsparend, durch einen Stahldom nach innen zugänglich, im Bodenbereich mit einer Kunststoffbeschichtung gegen Korrosion geschützt und bei einer regelmäßigen Wartung nahezu unvergänglich.

Historische Bilder

Render-Time: 0.169961